Häufig gestellte Fragen

Warum ist die Freiwillige Feuerwehr so wichtig?

Die überwältigende Mehrheit der Feuerwehren in Deutschland sind Freiwillige Feuerwehren, Berufsfeuerwehren gibt es nur in Großstädten. Aber auch Berufsfeuerwehren sind auf die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr angewiesen. Ohne ehrenamtliches Engagement der Bürgerinnen und Bürger ist der Brand- und Katastrophenschutz in Deutschland kaum denkbar. Nur dadurch ist an jedem Punkt im Land innerhalb weniger Minuten qualifizierte Hilfe möglich.

Wie funktioniert die Freiwillige Feuerwehr?

Die Feuerwehr in Morlautern besteht nur aus ehrenamtlichen, freiwilligen Mitgliedern. Wenn ein Einsatz im Ort anfällt, werden wir mit einem sogenannten Funkmeldeempfänger alarmiert, begeben und zum Feuerwehrhaus, legen die Einsatzkleidung an und fahren mit unseren Feuerwehrfahrzeugen zur Einsatzstelle.

Warum sollte ich Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Morlautern werden?

Wir leisten mit unserem ehrenamtlichen Dienst einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft und es ist einfach eine gute Sache, wenn man anderen Menschen in Not helfen kann. Wir bilden eine familiäre Gemeinschaft, lernen den Umgang mit moderner Technik und bringen uns aktiv ins Dorfleben ein. Durch die Ausbildungen und Einsätze erlernst du wertvolle Kenntnisse und machst Erfahrungen, die nebenbei bei vielen Arbeitgebern gerne gesehen werden.

Zusätzlich erwarten dich in Morlautern spannende Neuerungen und Entwicklungen: In den nächsten 2 Jahren werden unsere beiden Feuerwehrfahrzeuge durch neue Modelle mit modernster Technik ersetzt, gleichzeitig wird auch unser Feuerwehrhaus erweitert oder neu gebaut.

Ich arbeite nicht in Morlautern und bin deshalb tagsüber nicht verfügbar. Macht es trotzdem Sinn Mitglied der Feuerwehr zu werden?

Eindeutig ja. Je mehr Mitglieder die Feuerwehr hat, desto größer ist die Chance, dass zu jeder Tages- und Nachtzeit genügend Einsatzkräfte zur Verfügung stehen. Wer gerade zur Verfügung steht bestimmt dabei der Zufall, Bereitschaftszeiten gibt es nicht.

Ich habe keine handwerkliche Erfahrung. Kann ich trotzdem zur Feuerwehr?

Ja. Die Feuerwehr lebt davon, Menschen mit verschiedensten Berufen und Fähigkeiten in ihren Reihen zu haben. Gerade das bringt immer wieder neue Impulse und Ideen und hilft dabei, verschiedensten Situationen bei Einsätzen zu meistern. Du wirst dabei nach deinem Wissensstand, Interessen und Fähigkeiten eingesetzt.

Muss ich sehr sportlich sein, um Mitglied in der Feuerwehr zu sein?

Eine Grundfitness ist sicherlich von Vorteil. Es gibt aber viele Aufgaben in der Feuerwehr, für die man kein Hochleistungssportler sein muss. Vor dem Eintritt in die Feuerwehr erfolgt eine ärztliche Untersuchung, um gewisse Vorerkrankungen auszuschließen.

Wie alt muss ich sein, um Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr zu werden?

Ein aktiver Dienst ist von 16 bis 63 Jahren möglich. Die Grundausbildung kann auch schon mit 15 Jahren beginnen.

Was passiert, wenn ich durch Einsätze oder Ausbildungen nicht rechtzeitig auf der Arbeit sein kann? Und darf ich vom Arbeitsplatz aus in den Einsatz?

Grundsätzlich ist der Arbeitgeber verpflichtet, die Mitarbeiter für den Feuerwehrdienst freizustellen. Der Verdienstausfall wird erstattet. Natürlich sollte das alles im Einklang mit dem Arbeitgeber passieren.

Welche Kosten entstehen für mich?

Sämtliche Kosten für Ausbildung, Dienstkleidung und Ausrüstung werden von der Kommune bezahlt. Für Übungen, Ausbildungen und Einsätze erhälst du sogar eine kleine Aufwandsentschädigung. Außerdem bist du im Dienst gegen verschiedenste Schäden versichert.

Wie viel Zeit muss ich in die Feuerwehr investieren?

Wir treffen uns alle zwei Wochen montags zur Übung (19:30-22:30 Uhr), dazu kommen Einsätze und gegebenenfalls Lehrgänge. Im Schnitt sind es weniger als 10 Stunden im Monat.

Ich möchte Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr werden. Was muss ich machen?

Wir benötigen eine einfache schriftliche Bewerbung an geschaeftszimmer@feuerwehr-kaiserslautern.de. Darauf folgt ein persönliches Gespräch und eine kurze ärztliche Untersuchung. Danach erhälst du deine Dienstkleidung und Ausrüstung, anschließend erfolgt deine Ausbildung zum Feuerwehrmann oder zur Feuerwehrfrau. Während der gesamten Zeit bist du selbstverständlich eingeladen, an unseren Übungsabenden teilzunehmen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Bevor du an Einsätzen teilnehmen kannst, musst du eine Grundausbildung absolvieren. Diese dauert 70 Stunden, verteilt auf 6 Wochen. Wenn es für dich beruflich schwierig ist, an allen Terminen teilzunehmen, finden wir bestimmt eine Lösung.

Ich bin mir nicht sicher, ob die Feuerwehr das richtige für mich ist!

Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du uns gerne kontaktieren. Außerdem kannst du jederzeit unverbindlich an einem unserer Übungsabende vorbeikommen oder wir vereinbaren ein persönliches Gespräch. Und falls du nach dem Beitritt merkst, das die Feuerwehr doch nicht das Richtige für dich ist, kannst du selbstverständlich jederzeit wieder austreten.

Du hast weitere Fragen? Dann nimm Kontakt zu uns auf!